SPIELREGELN


ALLGEMEINES

  • Die Verantwortung für Anmeldungen liegt bei der anmeldenden Person.
  • Angemeldete Spieler die unentschuldigt fernbleiben, werden wir 100% der Spielgebühren einfordern.
  • Die Abmeldung muss 2 Tage vor der Veranstaltung erfolgen oder sie wird nicht berücksichtigt.
  • Es ist untersagt auf Tiere und Passanten zu schiessen.
  • Fairplay ist selbstverständlich, die Spielleitung kann Personen welche sich nicht daran halten vom Spielfeld verweisen.

ANREISE & ABREISE

  • Anreise möglichst in Gruppen, da die Parkplätze begrenzt sind!
  • Anreisen in Tarnkleidung und das sichtbare Mitführen der Sportgeräte ist verboten!
  • Das Sportgerät ist gesichert und mit entfernten Akkus sowie Magazinen zu transportieren.
  • Airsoft-Markierer dürfen in Frankreich die Mündungsenergie von 2.0 Joule nicht überschreiten!

VERSICHERUNG & HAFTPFLICHT

  • Die Haftpflichtversicherung an der Airsoft-Veranstaltung ist Sache des Teilnehmers.
  • Die Unfallversicherung an der Airsoft-Veranstaltung ist Sache des Teilnehmers.
  • Für Personen-, Vermögens und Sachschäden an Mitspielern und Gegenständen sowie das Befahren des Geländes ist jeder Spieler selbst verantwortlich.
  • Der Veranstalter lehnt jegliche Haftung, für Personen-, Vermögens und Sachschäden ab.

SCHUTZAUSRÜSTUNG

  • Auf dem Spielfeld muss eine geeignete Schutzbrille getragen werden!
  • Ein Gesichtsschutz (Gittermaske) wird sehr empfohlen.    
  • Festes Schuhwerk (über Knöchel, z.B. Stiefel) wird sehr empfohlen.
  • Eine Taschenlampe (max. 850 Lumen) pro Spieler ist Pflicht (Für in der Festung und in der Nacht).

ERLAUBT

  • Bio BBs sind zwingend zu benutzen (z. B. Green Devil, G&G, Bioval, Mimetix, Madbull, Geoffs, etc.)
  • Tracer Bio BBs sind erwünscht
  • Max. BB Gewicht 0.25g und ø6mm
  • BB-Granaten (z. B. Kimera, Cyclone, Zoxna, Tornado Impact und Tornado Timer)
  • BB-Shower (z. B. von den Herstellern Madbull, S-Thunder, PPS, Priate Arms)
  • Rauchgranaten, nur im Handel erhältliche Rauchkörper (z. B. Enola Gaye).
  • Rauchgranaten sind nur erlaubt, wenn es die Witterungseinflüsse zulassen (kein Risiko von Bränden) und im Aussenbereich.
  • Flashlights & Taschenlampen (max. 850 Lumen)
  • Taktische Schutzschilder
  • Low-Cap Magazine & Mid-Cap Magazine

NICHT ERLAUBT

  • BBs grösser als ø6mm, oder schwerer als 0.25g
  • Knallgranaten (z. B. Thunder-B Sound Grenade, Airsoft innovations XL Burst, Madbull GSG-1 Stun Noise Shot, etc.)
  • Laser / Laserpointer
  • High-Cap Magazine (Ausnahmen können bewilligt werden)

FPS & Joule-LIMITS

Die BB-Geschwindigkeit wird in feets per second (FPS) und in Joule gemessen. Die Messung erfolgt direkt an der Mündung mit 0.25g BB’s. Folgende Werte sind erlaubt und es wird jeweils der Wert (FPS oder Joule) gewählt, welcher zuerst erreicht wird: Die Toleranz beträgt 15 FPS und ist in der Tabelle nicht eingerechnet!

  max. FPS max. Joule
Abstand Backup Pflicht Modus
 Sekundär Waffen 315 1.13 2 Meter Nein SEMI
           
Primär Waffen 315 1.13 2 Meter Nein SEMI
           
MG's & LMG's nicht erlaubt        
           
Sniper nicht erlaubt        

 

Für HPA-Systeme gilt keine Toleranz.

HPA-Systeme sind nur zugelassen, wenn diese gegen das verstellen, z. B. mittels Kabelbinder gesichert werden können, andernfalls mit der Spielorga absprechen.

 

Modus

SEMI = Einzelfeuer

BURST = kurzer Feuerstoss/Salve

AUTO = Seriefeuer

Bolt-Action = Repetierer/SEMI

 

WAFFEN KATEGORIEN

 

Sekundär Waffen (Back-up)

In diese Kategorie fallen alle Back-Up Waffen wie Pistolen, Shotgun und Kurzwaffen, mit verschiedenen Antriebssystemen.

 

Primär Waffen

In diese Kategorie fallen alle bekannten Kurz- und Langwaffen, mit verschiedenen Antriebssystemen.

 

MG's & LMG's

In diese Kategorie fallen alle Maschinengewehre, die auch als solche erkennbar sind (z.B. M249, 6P41, 6P41N, Krytac Trident EnhancedLMG, etc.), mit verschiedenen Antriebssystemen.

 

Sniper

In diese Kategorie fallen alle Präzisionsmarkierer, welche nach jeder Schussabgabe von Hand nachgeladen werden müssen (Bolt Action = Repetieren). Andere Systeme können bewilligt werden.

 

TREFFER-REGELUNG

  • Getroffen ist ein Spieler, sobald dieser von einem BB auf direktem Weg getroffen wird.
  • Als Trefferzonen zählen KÖRPER und AUSRÜSTUNG.
  • Querschläger und Treffer an Markierer gelten nicht.
  • Friendly Fire ist möglich.
  • Ein Treffer ist mit "HIT" oder "OUT" anzuzeigen. Getroffene Spieler haben sich mit einem "Dead Rag" (Warnweste) zu markieren.
  • BB-Granaten: Die Granate muss sich selbst auslösen und BB's versprühen. Löst die Granate aus, sind alle Spieler im Radius von 5 Meter oder in einem Raum "HIT". Massive Deckungen wie z. B. Mauern, Sandsäcke bieten Schutz, hingegen leichte Deckungen wie z. B. Holzplatten, Bäume, Büsche, taktische Schilder, Fahrzeuge und Pneus nicht.
  • BB-Shower: Die BB-Shower muss sich selbst auslösen und BB's versprühen. Löst die BB-Shower aus, sind alle Spieler in Feuerrichtung über 20 Meter "HIT". Wird der Spieler über grössere Distanz direkt getroffen ist er ebenfalls "HIT". Massive Deckungen wie z. B. Mauern und Sandsäcke bieten Schutz, hingegen leichte Deckungen wie z. B. Holzplatten, Bäume, Büsche, taktische Schilder, Fahrzeuge und Pneus nicht.

SAFE-KILL

  • Ein "Safe-Kill" ist dann anzuwenden, wenn der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann, bzw. eine Schussabgabe UNNÖTIG ist.
  • Ein "Safe-Kill" muss zu 100% sicher sein, sprich der Gegenspieler muss bei einer Schussabgabe getroffen werden können.
  • Für ein „Safe-Kill“ gilt vor allem der gesunde Menschenverstand.

SPIELFELD

  • Das Spielfeld wird vor Spielbeginn von der Spielleitung bekanntgegeben und allenfalls markiert.
  • Das Spielfeld darf nicht verlassen werden.
  • Wer das Spielfeld zu irgendeinem Zeitpunkt verlässt, scheidet direkt aus.
  • Es muss immer eine geeignete Schutzbrille getragen werden.

SAFE-ZONE

  • In diesem Bereich werden während den Spielen die Taschen und Rucksäcke deponiert.
  • Hier darf die Schutzbrille ausgezogen werden.
  • In der Safe-Zone darf weder rein noch raus geschossen werden.
  • Waffenmanipulationen sind hier zu unterlassen.

ABFALL

  • Muss in den dafür vorgesehenen Abfalleimern entsorgt werden.
  • Zigarettenstummel werden nicht weggeworfen, sondern im Abfall entsorgt.
  • Fehlbare Spieler tragen die Konsequenzen.

FUNK

Bei den Funkgeräten gilt es zu beachten, dass dem Kanal die richtige Frequenz zugeordnet ist:

Kanal 1 - PMR-Frequenz 446.00625 = Spielleitung / ORGA

Kanal 2 - PMR-Frequenz 446.01875 = Frei

Kanal 3 - PMR-Frequenz 446.03125 = Frei

Kanal 4 - PMR-Frequenz 446.04375 = Frei

Kanal 5 - PMR-Frequenz 446.05625 = Frei

Kanal 6 - PMR-Frequenz 446.06875 = Frei

Kanal 7 - PMR-Frequenz 446.08125 = Frei

Kanal 8 - PMR-Frequenz 446.09375 = Frei

Je nach Hersteller, kann dem Kanal eine andere PMR-Frequenz zugeordnet sein.

ALKOHOL & DROGEN

  • Während der Spielzeiten ist der Alkoholkonsum zu unterlassen.
  • Drogenkonsum ist in jedem Fall verboten.
  • Die Veranstalter lehnen jegliche Haftung ab.

VERSTÖSSE

Die Spielleitung kann Spieler die sich nicht an die Regeln halten verwarnen, und vom Event ausschliessen.